E-Mail Adresse

Sozialpädagogische Familiendiagnosen

Sozialpädagogische Diagnosen

Sie finden den Flyer hier.

Veranstaltungsort: Holzminden

Die Sozialpädagogische Familiendiagnose ist eine Methode zur effektiveren Auftragsklärung und Hilfeplanung in der Jugendhilfe.  

Die Selbstdeutungsmuster der erwachsenen Familienmitglieder stehen im Vordergrund.

Im Rahmen der Diagnostik werden Interviews mit den Erwachsenen geführt, die anschließend im Team ausgewertet werden. Aus der Analyse gehen sozialpädagogisch-therapeu-tische Aufgabenstellungen und Handlungsvorschläge für die praktische Arbeit mit den Familien hervor.

  • Arbeitsschritte einer Sozialpädagogischen Familiendiagnose:
  • Diagnoseeinleitung
  • Vorgespräch
  • Leitfadengestütztes Interview
  • Teamauswertung: Diagnose von Lebensthemen und Erarbeitung Handlungsvorschlägen
  • Rückmeldungen der Verstehensangebotes und der Handlungsvorschläge an die Familie
  • Hilfeeinleitung
  • Selbstevaluation

Diese Fortbildung befasst sich zudem mit der Frage, in welcher Form eine Implementierung des Verfahrens im Alltag gewährleistet werden kann.

Didaktisches Kernprinzip der Fortbildung ist die Arbeit an den Praxisbeispielen der TeilnehmerInnen. Die Erstellung eigener Diagnosen und ihre Nutzbarmachung für die eigene Praxis steht im Vordergrund.

Die notwendigen Arbeitsmaterialien werden im Kurs zur Verfügung gestellt.

Ihr Referent:

Dr. Uwe Uhlendorff

Professor an der Universität Dortmund,Fachbereich Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie
vermittelt die Methode seit über 15 Jahren und war wesentlich an deren Entwicklung und Weiterentwicklung beteiligt

Teilnahmevoraussetzung:

· pädagogische Grundausbildung

· Bereitschaft zur Selbstreflexion

· Aktuelle Tätigkeit in Bereichen der Kinder – und Jugendhilfe

Termine
Kurs-Nr. Kurstitel Beginn Ende Ort Preis*
Sozialpädagogische Diagnosen  Neu 15. Nov 2017 22. Feb 2018 Holzminden 1075,00 EUR pro Platz
*zzgl. MwSt.