Sexualpädagogik in der (beruflichen) Alltagspraxis

Sie finden den Flyer hier!

Zielgruppe

Fachkräfte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und Elementarpädagogik, Tages-mütter, Eltern und Interessierte

Was bieten wir an?

Block A: Kindliche Sexualität im Arbeitsfeld der Elementarpädagogik

Gehört das Thema „Sexualität“ schon ins Kindergartenalter?
Sind ,,Doktorspiele“ wirklich immer harmlos?
Ich kann nicht mit meinem Kind über Sexualität sprechen.
Welche Rolle spielt meine eigene Biografie und Haltung zu Sexualität in der sexualpädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen?

Block B: Sexuelle Grenzverletzungen im Kindergartenalter

Was sind sexuell-grenzverletzende Verhaltensweisen?
Wie kann man sie erkennen und darauf reagieren?
Wie können Eltern/Fachkräfte Kinder stärken und schützen?


Block C: Sexualität bei Kindern und Jugendlichen, die dem Autistischen Spektrum (ASS) angehören

Unterscheidet sich Sexualität bei Menschen mit und ohne Beeinträchtigung?
Wie erleben Kinder und Jugendliche mit ASS (Autismus-Spektrum-Störung) Sexualität?
Wird mein autistisches Kind eine/n Partner/ in finden und eine Familie gründen?


Zielsetzung

  • die Reflexion der eigene Rolle im sozialpädagogischen Arbeitsprozess
  • Informationen zur kindlichen Sexualität in ihrer Abgrenzung zur Erwachsenensexualität
  • Professionalisierung der Sexualerziehung im Kindergartenalltag
  • Stärkung der familiären und fachlichen Ressourcen im Bereich Sexual-erziehung
  • Sexualerziehung als Pflichtaufgabe von Eltern und Fachkräften
  • Sensibilisierung für grenzverletzen-des Verhalten
  • Förderung einer individuellen und stärkenden Sexualerziehung und Sexualitätsentwicklung
  • Zuwachs an Handlungssicherheit für Eltern und Fachkräfte
  • Fachkompetenz in Bezug auf Sexualität und Beeinträchtigungen (auch zur Prävention sexueller Gewalt)


Die drei verschiedenen Blöcke können kombiniert oder einzeln gebucht werden.
Dauer, Umfang und thematische Schwerpunktsetzung können mit der Referentin individuell abgesprochen werden.