Sicherheit am Arbeitsplatz

Sie finden den Flyer hier!


Der Arbeitgeber ist gesetzlich verpflichtet: „die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen. Er hat die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen und erforderlichenfalls sich ändernden Gegebenheiten anzupassen“ (ArbSchG § 3, (1)).Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung erklärt: „Der Unternehmer hat Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit zur Wahrnehmung der in den §§ 3 und 6 des Arbeitssicherheitsgesetzes bezeichneten Aufgaben schriftlich nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen zu bestellen. Der Unternehmer hat dem Unfallversicherungsträger auf Verlangen nachzuweisen, wie er die Verpflichtung nach Satz 1 erfüllt hat“ (DGUV, § 2 (1)).Die Einhaltung dieser (gesetzlichen) Vorgaben dient der Gesundheit der MitarbeiterInnen und dem Erfolg des Betriebes und sollte somit Bestandteil der Geschäftspolitik jedes modernen, zukunftsorientierten Unternehmens sein.  


Als Fachkraft für Arbeitssicherheit biete ich:

Beratung und Unterstützung von Arbeitgeber/innen bei allen Fragen des Arbeitsschutzes, der Unfallverhütung sowie der menschengerechten Gestaltung der Arbeitsplätze.

Maßnahmen wie:

  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen,
  • Unterweisung von MitarbeiterInnen,
  • Erstellen von Betriebsanweisungen,
  • übersichtliche Dokumentation, u.a.,

helfen der Arbeitgeberin/dem Arbeitgeber das Haftungsrisiko zu minimieren und damit Rechtssicherheit zu erlangen.

Ich berate Sie zu Fragen des Brandschutzes in Ihrem Unternehmen:

Ein/e Brandschutzbeauftragte/r steht Ihnen als zentrale/r Ansprechpartner/in bei allen Brandschutzproblemen beratend zur Seite.

Auch hier helfen vor allem präventive Maßnahmen wie z. B.:

  • Erstellung von Brandschutzordnung
  • Mitwirkung bei Erstellung von Brandschutz- Gefährdungsbeurteilung
  • Mitwirkung an baulichen, technischen und organisatorischen Maßnahmen, die den Brandschutz betreffen
  • Beratung bei Ausstattung mit Feuerlöscheinrichtungen
  • Fluchtwegkennzeichnung
  • Durchführung von Evakuierungsübungen und vieles mehr

Ich berate Sie, damit es erst gar nicht zu einem Brand kommt.


Auch im Bezug auf Gefahrstoffe ist eine/e Arbeitgeber/in verpflichtet, festzustellen, „ob die Beschäftigten Tätigkeiten mit Gefahrstoffen ausüben oder ob bei der Tätigkeit Gefahrstoffe entstehen oder freigesetzt werden können“ (§6 Gefahrstoffverordnung).

Eine zentrale Aufgabe der Gefahrstoffbeauftragten ist es, die Arbeitgeberin/ den Arbeitgeber und alle MitarbeiterInnen beim Umgang mit Gefahrstoffen zu beraten und Gefährdungsbeurteilungen in Bezug auf die Arbeitsplätze durchzuführen. Ich biete Ihnen z.B. Hilfe und Unterstützung bei:

  • der Erstellung eines Gefahrstoffkatasters sowie von Betriebsanweisungen
  • der Kennzeichnung und Lagerung von Gefahrstoffen
  • dem innerbetrieblichen Transport
  • Maßnahmen nach Unfällen und
  • der Dokumentation


Als Abfallbeauftragter berate ich Sie
in allen Angelegenheiten, die für die Abfallvermeidung und Abfalltrennung von Bedeutung sein können, wie z.B.:

  • die Unterstützung des Unternehmens bei der Einhaltung der Vorschriften und Gesetze (z.B. Kreislaufwirtschaftsgesetz),
  • die Aufklärung der MitarbeiterInnen über schädliche Umwelteinwirkungen von Abfällen,
  • der richtige Umgang und die Lagerung von Abfällen sowie
  • eine umfangreiche Dokumentation