E-Mail Adresse

Aufsichtspflicht in der Behindertenhilfe

Aufsichtspflicht in der Behindertenhilfe

Sie finden den Flyer hier!

Die Frage nach der persönlichen Haftung ist im Kontext der Behindertenhilfe extrem wichtig.

Wird ein behinderter Mensch während seiner Betreuungszeit verletzt oder beschädigt er / sie fremdes Eigentum, stellt sich schnell die Frage, ob eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegt. Kann der / die Geschädigte Ersatz von der betreuenden Person erlangen?

In diesem Seminar beleuchten Sie die Grundlagen der Haftung der betreuenden MitarbeiterInnen gegenüber Klienten, aber auch gegenüber Dritten anhand von konkreten Fällen.

Zu einem Schaden muss es aber gar nicht kommen; schon allein die Angst vor der eigenen Haftung kann sich belastend in der Arbeit auswirken. Im Rahmen dieser praxisorientierten Fortbildung werden Sie Umfang und Grenzen der Haftung erfahren, was Ihnen rechtliche Möglichkeiten und Risiken der Arbeit Nahe bringt.

Daneben werden Sie strafrechtliche Verantwortlichkeit und versicherungsrechtliche Fragen erörtern können.

Darüber hinaus geht es noch um Fragen des Schutzes der Mitarbeiter in der Einrichtung und um den Umgang mit Polizei und Justiz.

Zielgruppe

MitarbeiterInnen aus dem Bereich Behindertenhilfe/ Interessierte

Ziel des Seminars

Erwerb von Basiswissen im Bereich Aufsichtspflicht in der Behindertenhilfe

Ihr Referent:

Rechtsanwalt Benjamin Raabe

  • Kanzlei Janning Raabe Rickes, Berlin
  • Spezialisierung auf das Recht in der Jugendhilfe
  • 1995– 2002 Syndikusanwalt bei einem freien Jugendhilfeträger
  • 2002 Mitinitiator des Berliner Rechtshilfefonds für Jugendhilfe
  • Vorstandsmitglied der Jugendhilfeträger Aktion 70 und Jakus e.V.
  • Aufbau einer Jugendrechtsberatungsstelle für den Fachverband Betreutes Jugendwohnen
Termine
Kurs-Nr. Kurstitel Beginn Ende Ort Preis*
Aufsichtspflicht in der Behindertenhilfe  Neu 28. Sep 2017 28. Sep 2017 Herne 145,00 EUR pro Platz Abgesagt
*zzgl. MwSt.