ZERTIFIKATSKURS
KINDERSCHUTZFACHKRAFT

(GRUNDVORAUSSETZUNG UM ALS INSOWEIT ERFAHRENE FACHKRAFT
NACH §8A UND §8B SGB VIII (INSOFA) BERUFEN ZU WERDEN)

Gesetzliche Grundlagen zum Kinderschutz nach dem Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (KJSG) und dem Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG)
insbesondere nach § 8, § 8a und § 8b

  • fachl. Einschätzung Kindeswohlgefährdung
    (erweiterter Schutzauftrag)
  • Umsetzung neue Vorgaben BKiSchG
  • Rolle und Auftag der Helfersysteme
  • Fallarbeit und gerichtliche Entscheidungen
  • datenschutzrechtliche Besstimmungen nach KJSG bzgl.
    § 8a SGB VIII
  • Verfahrensstandards
  • Risikoanalyse

 

Prozessgestaltung im pädagogischen Alltag

  • Wie können eigene Erkenntnisse und Beobachtungen
    aus meinem pädagogischen Alltag positv zum Schutz
    von Kindern eingesetzt werden?
  • Wie schaffe ich professionelle Entlastung im
    Arbeitsalltag?
  • Wie finde ich den Weg zu wertschätzenden,
    kooperativen und konstruktiven Elterngesprächen?
  • Wie gestalte ich den Kinderschutzauftrag im Kontext
    von Asyl?
  • Wie gestaltet ich Kinderschutz im Zusammenwirken
    mit jungen Menschen mit Behinderung ?

 

Meine Rolle als Kinderschutzfachkraft

  • Rollendefinition, Rollenverständnis und
    Aufgabenspektrum
  • Vorstellung Projektarbeit
  • Fachlicher Austausch
  • Durchführung Beratungsgespräch im Rollenspiel

IHR SEMINAR

Tag 1 einer Blockveranstaltung: theoreäsche Grundlagen Kinderschutz

Tag 2 einer Blockveranstaltung: prakatischesche Verefung und Umsetzung

Voraussetzungen Zer fikatsübergabe: Die Zer fikatsvergabe ist an eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung, die Abgabe der schri lichen Hausarbeit (mind. 4 Seiten) und die erfolgreiche Teilnahme am mündlichen Prüfungsgespräch gebunden.

Mit diesem Zer fikat sind Sie befähigt, als insoweit erfahrene Fachkra gem. § 8a und § 8b SGB VIII als beratende Person zur Einschätzung des Gefährdungsrisikos bei einer vermuteten Kindeswohlgefährdung hinzugezogen zu werden.

Ihre Referentin:
Claudia Apel

  • Diplom Sozialpädagogin
  • Kunst- und Kreative Gestalttherapeutin (HPG)
  • Theater- und Schauspieltherapeutin
  • Kinderschutzfachkraft
  • Schulsozialarbeiterin an einer Förderschule Geistige
    Entwicklung

Ihre Referentin:
Juliane Lubisch

  • Diplom-Sozialarbeiterin
  • Abteilungsleiterin Prävention und Frühe Hilfen bei
    einem kommunalen Träger
  • Projektleitung Hattinger Bündnis für Familien
  • Qualitätsentwicklerin im Kinderschutz
  • Netzwerkkoordinatorin Frühe Hilfen
  • Familienmanagerin
  • Sozialmanagerin
  • Systemische Familienberaterin
  • Marte Meo Practitioner